SEO-Texte schreiben lernen in 3 Schritten

Texte schreiben und Content erstellen fürs Web ist nicht dein Ding. Du hast die Botschaft deiner Webseite genau vor Augen, aber diese auszudrücken fällt dir schwer. Am liebsten wärst du ein professioneller Texter, aus dem die Wörter nur so heraussprudeln. Damit die Suchmaschinen deine Website weit vorn platzieren, Kund/innen begeistert von deinen Produkten sind und deine Website die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient.

Langweilige oder schlecht geschriebene Texte führen zum Wegklicken. Lesen aber deine Website-Besucher/innen deinen Content bis zum Ende oder klicken sogar Links innerhalb des Contents an, so ist das für Google ein gutes Zeichen.

SEO Texte erstellen lassen von professionellem Texter

Vor dem Website-Text kommt die Website-Konzeption – Webdesign mit Köpfchen

Wenn du selbst deine Website erstellst, zum Beispiel mit WordPress, tauchen schnell Fragen auf wie: „Welches Theme soll ich kaufen?“ oder „Welche Farben soll ich benutzen?“ Bevor du dich an die Erstellung von Website-Texten machst, ist es gut, wenn das Design und das Layout steht. Der erste Schritt ist, dass du dich für ein Corporate Design entscheidest. Damit legst du zum Beispiel deine Markenfarben, die Schriftart, die Tonalität und die Markenbotschaft fest.

Vor den Website-Texten: Entscheide dich, wie deine Website/dein Business nach außen wahrgenommen wird

Schließe kurz deine Augen und denke an das Markenprodukt Apple. Du kannst mir bestimmt gleich sagen, welches Symbol das Logo beinhaltet! Corporate Design meint die gleichartige Gestaltung aller Produkte eines Unternehmens, es ist das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens. Das kann zum Beispiel Folgendes sein:

  • Werbemaßnahmen wie Print
  • Website oder ein Blog
  • Social Media-Kanäle
  • Content des Newsletters
Texte für Webseiten erstellen lassen

Texte für Websites schreiben lassen braucht vor allem Strategie

Bevor du dich selbst ans Erstellen von Texten für deine Website setzt, kläre bitte folgende Fragen:

  1. Sieze oder duze ich meine Kund/innen?
  2. Wie tief sind diese bereits in die Thematik eingestiegen?
  3. Welche Sprache spricht meine Zielgruppe?
  4. Wen möchte ich ganz konkret ansprechen?

Tipp: Gute Website-Texte sprechen eine ganz bestimmte Gruppe auf persönlicher Ebene an. Nichts ist allgemein formuliert, sondern alles individuell geschrieben. Das ist möglich, wenn du dir bei jedem Wort deine/n Herzenskund/in vorstellst, wie sie/er vor dem Laptop sitzt und deinen Website-Text liest. Um aus deiner Website etwas Wertvolles zu machen, das es schafft, online zu überzeugen, musst du weg von der Masse, hin zur Einzigartigkeit. Dafür muss der Texter/die Texterin sich mit deinen Zielkund/innen auseinandersetzen und tief in ihre Persönlichkeit eintauchen.

Unique Content – so wirst du zum Einhorn unter den Nilpferden!

Überall liest du, dass du einzigartig sein sollst – aber niemand erklärt dir, was es damit auf sich hat. Texte erstellen lassen heißt: deine Persönlichkeit in Worte packen. Jeder Charakter hat seine Ecken und Kanten, das ist es, was uns an Menschen fasziniert. Denk nur an bekannte Schauspieler und ihre Eskapaden: Wie viel mehr Kinotickets verkaufen sich nach einem Sexskandal oder einer Scheidung à la Angelina Jolie und Brad Pitt.

Nicht viele trauen sich, SEO-Texte mit Charakter auf ihrerWebsite zu platzieren. Sie haben Angst, unprofessionell zu wirken. Verpassen aber die Chance, damit aus der breiten Masse herauszuragen. Was sind SEO-Texte mit Persönlichkeit?

  • Content, nach deinem Sprachstil geschrieben – so wie du wirklich sprichst
  • Texte ohne komplizierten Fachjargon, weil die Zielgruppe ihn nicht versteht
  • Persönliche Geschichten, die nicht aalglatt sind, aber viel über deine Werte aussagen

Willst du ein Einhorn sein oder dich zwischen den anderen verstecken, damit dich niemand sieht?

Eine gute Story überzeugt deine Kund/innen – Es darf persönlich sein

Dazu zählen bildhafte Aussagen, persönliche Erlebnisse, die so 1:1 stattgefunden haben mit einem guten Cliffhanger am Schluss. Geschichten, die du selbst erlebt hast, die beim Lesen des Textes das Gefühl vermitteln LIVE dabei zu sein. Dabei gibt es aus meiner Sicht kaum ein Tabu. Die einzige Bedingung ist: der Website-Texte muss relevant für deine/n Leser/innen sein:

  • Informieren
  • Unterhalten
  • Beides in Kombination

Eine gute Story ist meiner Meinung nach im Disney-Format aufgebaut. Es gibt ein/en Held/in mit einem Problem, sie/er geht einen fast aussichtslosen Weg, um dieses zu überwinden. Bis kurz vorm Ziel ist nicht klar, ob sie/er es tatsächlich schafft, die Hürde zu überwinden. Die Geschichte bleibt spannend bis zum Schluss. Der Underdog meistert alles mit Bravour, alle sind glücklich.

Tipp: Um eine gute Story zu finden musst du oft tief graben. Brainstorme in deiner kreativen Phase und notiere dir alle Geschichten, die für deine Website-Besucher/innen interessant sind. Solche, die du besonders witzig, traurig oder spannend findest. Schreibe diese Story so, als würdest du sie deiner/m Herzenskunden/in erzählen, garniere das Ganze mit nützlichen Informationen, Handlungsaufforderungen, Keywords und Teasern – wie ein professioneller, freier Texter.

Mach es deinen Leser/innen leicht – Was zum Texten auf jeden Fall dazu gehört

Der häufigste Grund, warum Menschen Texte auf Websites oder Texte auf Blogs nicht zu Ende lesen, ist deren fehlende Struktur. Es geht nicht nur darum, dass Google bestimmte Suchbegriffsignale erkennt, wie zum Beispiel Keywords, sondern dass deine Leser/innen schnell die gewünschten Informationen erhalten, nach denen sie suchen.

Die meisten Menschen springen nach 3 Sekunden von Websites ab, wenn die Ladezeit zu lang ist oder sie nicht den gewünschten Content vorfinden. Besucher von Webseiten scannen die erstellten Texte ab und suchen nach Keywords, Begriffen, die sie vorher in die Googlesuche eingetippt haben. Erscheinen diese nicht, gehen die meisten zurück zu den Suchergebnissen und rufen die nächste Website auf oder korrigieren ihre Eingabe.

Wie du ganz einfach die Verweildauer auf deiner Website verlängerst und für niedrige Absprungraten sorgst

Du weißt jetzt, dass deine Kunden/innen erwarten, sich gut zurecht zu finden. Richtig formatieren ist nicht schwer! Als erstes sorgst du für Hervorhebungen von wichtigen Abschnitten innerhalb des Textes durch Headlines zum Beispiel die H1-Überschrift, also die aussagekräftigste Überschrift des Website-Textes. Diese Headline ist bei kurzen Website-Texte einzigartig und darf dann nur ein Mal vergeben werden. Ihr folgen die H2, H3 und so weiter.

Website-Texte, die Kunden lieben – Wie geht richtig Formatieren?

Neben Überschriften und Unterüberschriften machst du dich jetzt an die Herausarbeitung von Keywords. Also die Suchbegriffe, die deine Website-Besucher/innen erwarten, auf deiner Website vorzufinden. Du hast hier mehrere Möglichkeiten:

  • Keywords hervorheben, indem du sie fett markierst
  • Schlüsselwörter kursiv darstellen oder einfärben
  • Du kannst Keywords auch in einer anderen Farbe abbilden

Außerdem denk daran, dass es sich leichter liest, wenn du Absätze in deinen Website-Content einarbeitest. Fließtexte sind gerade auf Webseiten sehr anstrengend, kommen sie im Block vor, schreckt das ab. Außerdem kannst du Absätze nutzen, um an gewissen Stellen Dramaturgie aufzubauen. Das sorgt für Spannung und Aufmerksamkeit.

Tipp: Wenn du deine Website-Texte schreiben lässt, achte darauf, dass wichtige Schlüsselwörter durch Hervorhebungen sofort ins Auge stechen. Teile deinen Text in Absätze ein und arbeite an der passenden Stelle Überschriften ein. Das macht es deinen Kunden/innen viel leichter, deinen Website-Content zu konsumieren.

Was zu tun ist, wenn du nun mal kein guter Texter bist

Lass mich offen zu dir sein: Deine Website ist keine reine Visitenkarte. Sie ist das Fundament deines Business, der Ort an dem alle Online‑Marketingmaßnahmen zusammenlaufen. Dort treffen Kunden/innen eine Kaufentscheidung, teilen deine Inhalte oder informieren sich über dich. Deine Firmenwebsite ist wie ein Schaufenster.

Bitte verabschiede dich also von dem Gedanken, dass es egal ist, was dort steht –  oder lass es ganz. Das klingt für dich provokant? Nun, lass es mich anhand eines Beispiels erklären: Stell dir vor, dir gehört ein Ladengeschäft mit Porzellan mitten in der Stadt. Damit Kund/innen eintreten, gestaltest du jede Woche dein Schaufenster neu, hältst es sauber, überlegst dir Aktionen für Weihnachten oder Ostern. Du weißt genau, es ist das Erste, was Menschen von deinem Unternehmen sehen, deshalb kümmerst du dich gut darum, denn du weißt, dass ein langweiliges oder lieblos gestaltetes Schaufenster deine Kund/innen davon abschreckt, in den Laden zu treten. Das gleiche gilt für deine Website und deine Webseite-Texte.

Was du selbst tun kannst, um gute SEO-Texte zu schreiben

Wie schreibt man gute SEO-Texte? Jeder kann das lernen! Der wichtigste Teil ist, sich in die Leser/innen hinein zu versetzen. Sich zu fragen: Was wünschen sie sich, auf meiner Website zu finden? Welche Sorgen, Ängste, Nöte, Wünsche haben sie?

Alles andere kommt von selbst! Schreibtechniken kannst du lernen, Rechtschreibung und Grammatik mit Literatur trainieren oder externe Tools zur Hilfe nutzen, wie den Duden Mentor. Finde eine gute Story, eine, die tatsächlich passiert ist, und verpacke sie mit nützlichen Hintergrundinformationen zu deinen Produkten. Finde Keywords und arbeite Formatierungen ein, die deinen Webseite-Text leserfreundlich machen.

Wenn du bei dem Wort SEO an eine japanische Vorspeise denkst oder du dir die Sichtbarkeits-Abkürzung durch einen SEO-Freelancer wünschst, melde dich gerne.

Vielen Dank fürs Lesen, deine Michaela

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.